Wie speichere ich meine Daten sicher

Viele von uns haben sich schon mal die Frage gestellt – Wie speichere ich meine Daten sicher? Das Sichern gespeicherter Daten bedeutet das Verhindern, dass unbefugte Personen darauf zugreifen, und verhindert die versehentliche oder absichtliche Zerstörung, Infektion oder Beschädigung von Informationen. Während die Datenverschlüsselung ein beliebtes Thema ist, ist sie nur eine von vielen Techniken und Technologien, die verwendet werden können, um eine abgestufte Datensicherheitsstrategie zu implementieren. Die Schritte zur Sicherung von Daten umfassen das Verständnis der anwendbaren Bedrohungen, das Ausrichten der entsprechenden Verteidigungsebenen und die kontinuierliche Überwachung der Aktivitätsprotokolle, wobei je nach Bedarf Maßnahmen ergriffen werden. Ihre Passwörter, finanzielle und anderen persönliche Daten sicher und geschützt vor Eindringlingen von außen zu schützen, ist seit langem eine Priorität von Unternehmen, aber es wird immer wichtiger für Verbraucher und Privatpersonen, Datenschutzhinweise zu beachten und bewährte Verfahren anzuwenden, um ihre sensiblen persönlichen Daten sicher zu verwahren. Es gibt eine Vielzahl von Informationen für Verbraucher, Familien und Einzelpersonen zum Schutz von Passwörtern, zum angemessenen Schutz von Desktop-Computern, Laptops und mobilen Geräten vor Hackern, Malware und anderen Bedrohungen sowie Best Practices für die sichere Nutzung des Internets. Aber es gibt so viele Informationen, sodass man leicht in Verwirrung geraten kann, besonders wenn man nicht technisch versiert ist. Wir haben eine Liste der 3 einfachsten Best Practices und Tipps zusammengestellt, um die persönlichen Daten Ihrer Familie zu schützen und Ihre Geräte vor Bedrohungen zu schützen.

3 beste Methoden, um Ihre Daten abzusichern

Wie speichere ich meine Daten sicher? Welche Option ist die beste? Hier sind einige: 1. Verschlüsseln Sie Ihre Daten. Datenverschlüsselung ist nicht nur für Technologie-Geeks gedacht. Moderne Tools ermöglichen es jedem, E-Mails und andere Informationen zu verschlüsseln. Verschlüsselung war früher die Domäne von Geeks und Mathematikern, aber in den letzten Jahren hat sich viel geändert. Insbesondere haben verschiedene öffentlich zugängliche Tools die Verschlüsselung (und Entschlüsselung) von E-Mail und Dateien revolutioniert. GPG für Email ist beispielsweise ein Open-Source-Plug-in für das Apple Mail-Programm, mit dem es einfach ist, E-Mails mit dem OpenPGP-Standard zu verschlüsseln, zu entschlüsseln, zu signieren und zu verifizieren.

2. Die Cloud bietet eine praktikable Backup-Option. Während Sie bei der Verwendung der Cloud solide Sicherheitsmethoden verwenden sollten, bietet es eine ideale Lösung für die Sicherung Ihrer Daten. Da Daten nicht auf einem lokalen Gerät gespeichert werden, ist sie auch dann leicht zugänglich, wenn Ihre Hardware beschädigt wird. Ein Cloud-Speicher, bei dem Daten von einem Anbieter an einem anderen Ort aufbewahrt werden, ist eine Garantie für eine angemessene Notfallwiederherstellung. 3. Sichern Sie Ihr drahtloses Netzwerk zu Hause oder im Geschäft. Ein wertvoller Tipp sowohl für Kleinunternehmer als auch Privatpersonen oder Familien – es wird immer empfohlen, Ihr drahtloses Netzwerk mit einem Passwort zu schützen. Dies verhindert, dass unbefugte Personen in der Nähe Ihr drahtloses Netzwerk kapern. Selbst wenn sie lediglich versuchen, einen kostenlosen Wi-Fi-Zugang zu erhalten, möchten Sie nicht unbeabsichtigt private Informationen mit anderen Personen teilen, die Ihr Netzwerk ohne Erlaubnis verwenden. Wenn Sie ein Wi-Fi-Netzwerk für Ihren Arbeitsplatz haben, stellen Sie sicher, dass es sicher, verschlüsselt und versteckt ist.

Die Cloud – Revolution der Datenabsicherung

Die Anzahl der persönlichen Cloud-Benutzer steigt jedes Jahr und verlangsamt sich nicht. Heute senden wir selten Fotos per E-Mail, wir verwenden keine USB-Sticks mehr, um Dokumente zu transportieren. Die Cloud ist zu einem Ort geworden, an dem sich alle treffen und Informationen austauschen. Darüber hinaus ist es zu einem Ort geworden, an dem Daten permanent gespeichert werden. Wir vertrauen der Cloud immer mehr. Jetzt finden sogar unsere Dokumente aus der Bank, ID-Scans und vertrauliche Geschäftspapiere ihren neuen Wohnsitz in der Cloud. Aber können Sie sicher sein, dass Ihre Informationen da draußen sicher sind?

Eigentlich kann man das vorerst nicht. Datenschutzgesetze bewegen sich in einem Tempo, das nicht mit der Geschwindigkeit des technologischen Fortschritts Schritt halten kann. Werfen Sie einen Blick darauf, wie Länder oder Regionen mit rechtlichen Fragen zum Datenschutz in der Cloud umgehen. Sie werden kaum universelle Regeln oder Gesetze finden, die für jeden Nutzer und jeden Cloud-Service unabhängig von geografischen Grenzen oder Wohnsitz anwendbar sind. Die heutige Gesetzgebung im Bereich des Datenschutzes besteht aus vielen Erklärungen, Vorschlägen und Roadmaps, von denen die meisten nicht rechtsverbindlich sind. Ein weiteres Problem ist die Definition, wer und unter welchen Umständen eine rechtliche Genehmigung für den Zugriff auf in der Cloud gespeicherte Daten erhalten kann. Die Benutzer glauben, dass ihre Informationen vertraulich und vor jedem geschützt sind, nur weil sie zu ihnen gehören und ihr Eigentum sind.

Also, wie speichere ich meine Daten sicher? Ist eine Cloud klug?

Sind Daten in der Cloud also tatsächlich sicherer?

Wie speichere ich meine Daten sicher? Ist eine Cloud wirklich die beste Lösung? Nun, das hängt von der Qualität Ihres Cloud-Providers im Vergleich zu Ihrer eigenen IT-Abteilung ab. Es besteht immer die Gefahr, dass Verwaltungsangestellte, die für einen Cloud-Anbieter arbeiten, von innen auf Ihre Maschinen oder Daten zugreifen können – das ist ein Geschäftsrisiko, das Sie eingehen. Und einige Unternehmen verfolgen jetzt einen “hybriden” Ansatz, bei dem sensiblere Daten in einer privaten Cloud und anderen Daten und Anwendungen in der öffentlichen Cloud gespeichert werden. Finanzinstitute zögern, die Cloud zu benutzen, weil es Löcher im Modell geben kann – sie sind risikoscheu. Aber auch dieser verständlicherweise vorsichtige Sektor vertraut der Cloud allmählich. Der Aufbau eigener, energiehungriger Rechenzentren ist kostspielig und zeitaufwendig, während die Verwaltung von Hunderten von Softwareanwendungen die IT-Ressourcen zerkleinert. Wenn Sie eine Menge dieser Hardware und Software an spezialisierte Tech-Unternehmen auslagern können, die das Serviceniveau entsprechend Ihren Anforderungen erweitern oder reduzieren können, können Sie viel Zeit und Geld sparen.